Sport & Business – Schaue genau hin und lerne

Für eine große Unternehmer/-innen Karriere benötigt es nicht zwangsläufig den Abschluss an einer Eliteuniversität. Zahlreiche Beispiele zeigen uns, dass Menschen ohne angesehenen Universitätsabschluss dennoch tolle Organisationen und Geschäftskonzepte aufgebaut haben.

Der Gründer von Fressnapf beispielsweise, Torsten Töller. Er lernte zwar an einer renommierten Food-Academy, besuchte jedoch keine öffentliche Universität. Der Inhaber & Mitgründer der Modeplattform About You, Tarek Müller. Er schloss während dem Aufbau zahlreicher erfolgreicher Unternehmen seine Schul- bzw. Berufsausbildung nicht vollständig oder frühzeitig ab. Miriam Wolfarth gründete den erfolgreichen Bezahldienstleister ratepay und schmiss während dieser Gründungszeit ihr Studium.

All diese Beispiele zeigen uns, Unternehmertum können wir auch in der Praxis lernen. Damit dies erfolgreich gelingt sollten wir schnell lernen und Details zügig anpassen. Eine Fähigkeit die auch im Sport nicht zu unterschätzen ist. Welche Dinge du noch aus dem Sport für dein Business lernen kannst, das erfährst Du in diesem Beitrag.

 

 

1. Du schaffst mehr als du denkst

Im Sport erfahren Menschen häufig, dass der eigene Körper einen Menschen länger durch Belastungsphasen trägt, als wir das vorher vermutet hätten. Wir trauen unserem Körper also diese Leistungsfähigkeit weniger zu.

Wenn du ausreichend Sport treibst und trainierst, verbesserst Du deine Energie und dein Durchhaltevermögen. Dies hilft Dir im Alltag fokussiert zu bleiben. Aber mehr als das, wenn man gut ins Schwitzen gerät, kann man im Alltag  tatsächlich widerstandsfähiger gegenüber Stress werden. Training reorganisiert das Gehirn, so dass es Stress und Angst schwerer haben die Gehirnfunktion negativ zu beeinträchtigen. Im Wesentlichen kann Bewegung deinen Körper und deinen Geist stärker und flexibler machen.

Je härter du dich treibst, desto mehr erkennst du, dass du stärker und härter bist, als du denkst. Du spürst also durch Sport sehr genau, wie viel dein Körper leisten kann. Dieses Gefühl mündet in Selbstbewusstsein. Bewusstsein über die Stärken deines eigenen Körpers. Eine Fähigkeit die Dich im Sport, aber auch im täglichen Business sehr stark unterstützt.

 

 

2 Das Denken macht den Unterschied

Vorsätze kennen wir alle und jedes Jahr zum Jahreswechsel erhalten Sie in unserem Leben eine größere Bedeutung. Leider verwerfen wir viele dieser Vorsätze nur wenige Wochen nach der motivierenden Erstaussprache. Das liegt vor allem an unserer Denkweise. Wir verfolgen unsere Vorsätze und ZIELE nicht entschlossen genug, weil wir das ZIEL nicht als Vision (als sinnstiftendes Traumbild) in unseren Gedanken verankert haben. Wir spüren nicht intensiv genug, WARUM wir genau diesen Vorsatz unbedingt erreichen wollen.

Im Sport lernen wir diese Entschlossenheit, die uns im Unternehmertum ebenfalls zu Erfolg bringt. Sportler/-innen die unentschlossen an den ZIELEN arbeiten, spüren das anschließend in den Resultaten. Weniger entschlossene Athleten landen nicht im vorderen Drittel eines Läuferfeldes. Sportler/-innen spüren vor allem den Wert einer langfristigen Entwicklung, die Ihnen leichter fällt, wenn Sie eine echte VISION vor Augen haben. Das wiederum spiegelt sich anschließend in den sportlichen Resultaten wieder.

Nichts anderes ist es im Business. Ändere deine Denkweise, erarbeite dein WARUM (Entdecke unseren Werte-Workshop für Unternehmen), deine Vision und du wirst deine ZIELE entschlossener verfolgen.

 

 

3 Stärke den Kern

Wenn du trainierst, musst du mehr tun als lediglich deine Arme und deine Beine zu trainieren. Um wirklich nachhaltig in Form zu kommen, musst du deine Rumpfmuskeln langfristig aufbauen. Ohne einen solide aufgebauten (trainierten) Kern, der Dich im Alltag stabilisiert, wirst du bei weiteren Übungen mit einer Menge körperlicher Beschwerden und Verletzungen enden. Du wirst nicht in der Lage sein, deine weiteren Trainingsziele zu erreichen.

Das Gleiche gilt für deine Unternehmung. Zu allererst musst du den Kern deiner Organisation aufbauen:

  • Warum existiert deine Unternehmung?
  • Wer sind deine Kunden ganz konkret?
  • Was macht dein Unternehmen einzigartig?
  • und Wie setzt du diese Einzigartigkeit im Alltag konkret um?

Du musst entscheiden, worauf sich deine Organisation genau konzentriert und anschließend deine konkreten Handlungsschritte dementsprechend ableiten und definieren. Während der Optimize & Inspire ManagementWorkshops beschäftigen sich bereits zahlreiche Unternehmer/-innen mit diesem stabilen Kern ihres Business.

 

 

4 The InfiniteGame oder Marathon vs. Sprint

Sport & Business sind sich in einer weiteren Sache extrem ähnlich. In beiden Kategorien gibt es nach einmaligen Erfolgen weitere Möglichkeiten für die Bestätigung von Erfolg oder Misserfolg. Das bedeutet, niemand sollte die Entscheidung für Erfolg oder Misserfolg an einem einzigen Ereignis festmachen. Sondern objektive Beurteilungen sollten über lange Zeiträume stattfinden. Einmalige Erfolge sollten zukünftig bestätigt werden. Nur dann spricht man von wirklich nachhaltig erfolgreichen Wegen.

Andersherum kannst Du auch bereits auf dem Weg zu dem möglichen, einmaligen Erfolg scheitern, weil du deine Energie (Ressourcen) fühzeitig falsch einsetzt. Wenn du zu sehr über dein Limit gehst, kannst du einen „Burnout“ erleiden, bevor du dein Ziel überhaupt erreichst. Es kommt darauf an, hartnäckig zu sein, Tag für Tag aufzutauchen und bereits die kleinen Entwicklungsschritte (Erfolge) zu sehen. Manchmal ist es die größte Errungenschaft, einfach nur einen Fuß vor den anderen zu stellen und sich dabei deinem langfristigen großen Ziel zu nähern.

Dadurch entsteht nicht das Gefühl eines Sprints, sondern das Gefühl eines langfristig aufgesetzten Marathons. Oder wie der Havard-Professor Simon Sinek es beschreibt, ein Infinite-Game (unendliches Spiel), bei dem erfolgreichen Menschen irgendwann einfach ihren Staffelstab übergeben. In einer möglichst lukrativen Gesamtsituation des Spieles.

Du möchtest mehr über das Buch Infinite-Game von Simon Sinek erfahren? Lies unsere Zusammenfassung im BLOG-Beitrag (inkl. Auflistung der wichtigsten Learnings).

 

 

5 Finde Gleichgesinnte / Motivatoren und deinen Rythmus

Aktive Menschen um Dich herum motivieren und ziehen Dich in Momenten mit, in den Dir selber vielleicht ein wenig die Energie fehlt. Das ist ganz normal und umso schöner, dass es ausreichend Möglichkeiten gibt, sich anderen aktiven Menschen anzuschließen. Schaue Dich in deinem unmittelbaren Umfeld um. Suche nach Sport-Gruppen in deiner Umgebung, werde Mitglied in Vereinen oder folge einfach nur einer sportlichen Facebook- / WhatsApp-Gruppe.

Vielleicht nimmst du dir sogar jährlich / einmalig ein kleines Sport-Event zum ZIEL. 5km, 10km oder sogar 21,5km (Halbmarathon-Distanz) könnten ideale anspruchsvolle, jedoch noch nicht überfordernde Distanzen sein, die du bei deinem ersten Sport-Event meistern möchtest.

Sorge auf diese Art & Weise für einen gewöhnlichen Rythmus, in dem Du ganz bewusst der Business-Welt entfliehst und tief eintauchst in die körperliche Anstrengung. Das ist der ideale Ausgleich zu den Belastungen des Alltags.

Tipp: Schaue Dir gerne mal unsere OPTINActive Community an. Vielleicht findest du auch hier das ideale Netzwerk für deinen sportlichen Rythmus.

Alex

Alex

Ich bin Gründer & Initiator von Optimize & Inspire, der praktischen Unternehmensberatung und Trainingsagentur. Mein Herz schlägt für Unternehmertum, Innovationen und konstruktive Lösungen im täglichen Miteinander.